BWE Infopapier - Windenergie und Insekten

Die Insektenbestände haben in Deutschland seit Jahrzenten stark abgenommen. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Allgemein sind der flächendeckende Einsatz von Pestiziden, Fungiziden und Herbiziden in der Land- und Forstwirt-schaft, der verstärkte Anbau von Monokulturen, der zunehmende Straßen- und Schienenverkehr, die Zersiedelung sowie der Klimawandel als wesentliche Einflussfaktoren auf den Insektenbestand in Deutschland anerkannt. Eine Literaturrecherche im Auftrag des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, die interdisziplinäre Informationen aus Entomologie, Windenergietechnik und Atmosphärenphysik ausgewertet hat, sieht nun die Windenergie als einen von vielen Gründen für den Rückgang der Insektenpopulationen in Deutschland. Behauptet wird, dass die Windenergie eine Gefährdung für Fluginsekten darstelle, da diese mit den Rotorblättern kollidieren könnten. Als Reaktion auf die These wird das Thema in den Medien breit publiziert. Das vorliegende Hintergrundpapier beschreibt den bisherigen Wissensstand zum Thema und legt dabei einen Schwerpunkt auf die Analyse der DLR-Ergebnisse bezüglich der möglichen Auswirkung von Windenergieanlagen auf Insektenpopulationen. Herausgeber: BWE e.V. Erschienen: März 2019